Limfaron

Waldläufer vom Volk der Waldelben

Description:
Bio:

Sohn von Séregorn und Amarië, Elben aus dem Volk der Teleri, im Grünwald im Umkreis des Amon Lanc.
In seinen jungen Jahren erlebte Limfaron die Rückkehr von Thranduil aus der Schlacht des letzten Bundes vor den Toren Mordors.
Als sich daraufhin ein Schatten in den Wälder um den Amon Lanc ausbreitet zieht auch Limfaron mit Thranduil über die Berge des Düsterwaldes in den Norden und lässt sich in den neu entstehenden Hallen von Thranduil nieder.
Doch auch in den Zeiten als der Wald schon von den Menschen lange Düsterwald genannt wird vergisst Limfaron seine alte Heimat nicht. So schließt er sich einer Gruppe von Elben an die südlich der Emyn nu Fuin patrouillieren und wachen was sich aus dem neu entstandenen Dol Guldur in ihr Reich schleicht. Dort lernt er viel über das Leben und überleben in den Wäldern.
Da das Geflüster und Gerüchte um das Böse auf Dol Guldur immer lauter werden entschließt sich Thranduil freiwillige Krieger, Waldläufer und Diplomaten seines Volkes auszusenden um Kundschaft über den Nekromanten einzuholen -wenn nötig sollen sie bis vor den weißen Rat treten.
Viele der Waldelben melden sich auf seinen Aufruf, so auch Limfaron -den die Sehnsucht nach dem früheren Eryn Galen, dem Grünwald, ist bei allen groß.

Auf seinem Weg aus dem Wald benutzt Limfaron die noch von den Zwergen angelegte alte Waldstraße Richtung Osten. Aus dem Wald heraus trifft er auf Branuk und nach den ersten Begegnungen mit Orks auch auf einige andere anständige Zeitgenossen Antharus, Lopox und Finbar.

Limfaron stellt fest, dass auch außerhalb seines Waldes genug üble Kreaturen ihr Unwesen treiben. Zum Glück breitet sich der Schatten von Dol Guldur nur langsam im Wald aus, hier draußen gibt es genug zu tun -gehen wir’s an!

Image
Die Festung Dol Guldur über den Wipfeln von Düsterwald

Limfaron

Schatten über Leet Armath Limfaron